Umweltpraktikum im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

 

Meeresgrund trifft Horizont

Ein halbes Jahr Natur pur auf der Vogelinsel Scharhörn im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. Wer die Studenten-WG gegen fliegende Mitbewohner tauschen möchte, der kann in diesem Sommer als Vogelwart eindrucksvolle Erlebnisse sammeln: riesige Schwärme von Watvögeln, die zur Zeit des Vogelzuges wie Wolken den Himmel verdunkeln können und wie ein Fischschwarm präzise Richtungswechsel vollführen, oder möglicherweise brütende Sumpfohreulen, die ihren Nachwuchs direkt vor der Vogelwarte großziehen.

Der Nationalpark Wattenmeer wurde von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt und besticht durch die Faszination ungestörter Natur, welche alljährlich viele Menschen in ihren Bann zieht: Spaziergänge durch die natürlichen Salzwiesen, ein Bad im Meer, geführte Wattwanderungen, Ausflüge zu den Seehundbänken und Vogelbeobachtungen während der Brutsaison oder während der Zug- und Mauserzeiten gehören zu den besonderen Attraktionen. Wegen der besonderen zusätzlichen Bemühungen der Neuwerker Einwohner, wurde die Insel zusätzlich als Biosphärenreservat anerkannt. Diesen Titel bekommen Modell-Regionen, wo durch eine besonders schonende und nachhaltige Nutzung der Mensch im Einklang mit der Natur lebt und arbeitet.

Die kleine Düneninsel Scharhörn liegt zusammen mit ihrer Schwesterinsel Nigehörn auf einer Sandplate in der streng geschützten Zone 1 des Hamburgischen Nationalparks und darf nur in Begleitung des Vogelwarts betreten werden, auf Nigehörn besteht für Gäste Betretungsverbot. Der mit rund 137 km² kleinste der drei Wattenmeer-Nationalparke liegt im Mündungsgebiet der Elbe und damit im Kernbereich der Deutschen Bucht.

 

Aufgaben im Praktikum

Das Einsatzgebiet während des Praktikums ist die Vogelinsel Scharhörn. Hier bist Du für ein halbes Jahr als Vogelwart/in einziger Bewohner. Die Hauptaufgabe des Vogelwarts bzw. der Vogelwartin ist die tägliche Erfassung der bei Hochwasser auf der Insel rastenden Vögel. So hat man möglichst das Fernglas schon beim Frühstücken neben sich stehen und kann auf diese Weise die fliegenden Gäste vor dem Fenster beobachten und dokumentieren. Rast- und Brutvogelzählung auf Scharhörn und der benachbarten Düneninsel Nigehörn gehören im zweiwöchigen Turnus zu den Aufgabenschwerpunkten, sowie die Mitarbeit am küstenübergreifenden Müllmonitoring, Spülsaumkontrollen am Strand, Erfassungen von Störungen und besonderen Vorkommnissen im Schutzgebiet. Zu den Niedrigwasserzeiten bietet der Vogelwart / die Vogelwartin Vogelbeobachtungen für Gäste an, die mit dem Wattwagen oder als angemeldete Wandergruppe von Neuwerk aus die Insel besuchen und gibt Auskünfte über die Vogelwelt, die Inselgeschichte und zu aktuellen Problemen wie die Verschmutzung der Meere.

 

Lebensbedingungen

Die Lebensbedingungen sind auf dem kleinen Eiland von eher einfacher Natur und in diesem Jahr mit einer weiteren Sondersituation verbunden. Im Moment besteht leider keine Möglichkeit die auf Stelzen stehende Vogelwärterhütte zu betreten und damit auch nicht zu bewohnen. Aufgrund eines Pilzbefalls ist die Unterkonstruktion der Hütte einsturzgefährdet und unterliegt einem strengen Betretungsverbot.

Der Vogelwart bzw. die Vogelwartin wird zurzeit alternativ in einem mobilen Wohncontainer, der zu diesem Zweck auf die kleine Insel gebracht wurde, untergebracht. Im Inneren befinden sich ein Etagenbett, ein Schreibtisch, ein Holzofen und eine Küchenzeile mit Spüle, Gasherd und Gaskühlschrank.

Lebensmittel und Trinkwasser werden mit Wattwagen gebracht. Ausgedehntes Duschen ist nur ab und zu mal in den WG-Räumen der Jordsand-Kollegen auf der Insel Neuwerk möglich. Hierfür müssen bei Wind und Wetter etwa 7 km zu Fuß durchs Watt zurückgelegt werden. Für diese Einsatzstelle ist es wichtig, dass Du mit der Abgeschiedenheit und der ungewohnten Lebenssituation auf der Insel zurechtkommst. Bisher war allerdings gerade dieser Aspekt das, was den ehemaligen Vogelwarten/innen am besten gefallen hat.

Wir wünschen uns, dass Du als Praktikant/in bei uns kontaktfreudig und flexibel bist und Spaß an der Arbeit und dem Leben in der Natur mitbringst. Wichtig dabei ist, dass Du diese Begeisterung auch überzeugend und selbstsicher an andere vermitteln kannst. Ornithologische Vorkenntnisse sind hilfreich. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Kontakt

Imme Flegel

 

Verein Jordsand
Nationalpark-Haus Neuwerk
27499 Hamburg-Insel Neuwerk

 

imme.flegel@jordsand.de

 

Tel.: 04721-395349
Fax: 0472
1-395866

 

Jetzt bewerben bis zum 15.01.2019!

 

Download
CoBa Scharhoern_VJ Homepage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 323.2 KB

Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656

Email: info@jordsand.de


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX