Erstes workcamp auf Hiddensee

Vom 28.09.2015 bis 11.10.2015 fand der erste große Arbeitseinsatz auf der Insel Hiddensee statt.

Zusammen mit dem Hiddenseer Dünenheideverein e. V. und mit Unterstützung der Biologischen Station Hiddensee hat der Verein Jordsand in diesem Jahr das erste workcamp in der Dünenheide auf Hiddensee organisiert. Es fanden sich 10 mutige Teilnehmer, die hoch motiviert waren, zwei Wochen lang mit anzupacken.

Am ersten Tag ging es direkt mit dem Fahrrad in die Dünenheide südlich von Vitte. Fachlich eingeführt wurde die Gruppe von Irmgard Blindow und Sven Dahlke von der biologischen Station. Beide gaben uns interessante Hintergrundinformationen zur Entstehung und Entwicklung der Dünen sowie der gesamten Insel Hiddensee. Nach dem wir uns mit dem Werkzeug vertraut gemacht hatten ging es dann auch sofort ans Werk. Die Arbeit bestand in erste Linie darin die Späte Traubenkirsche zu entfernen, mit möglichst  viel Wurzel. Aber auch junge Kiefern und Birken wurden heraus genommen. Um etwas Abwechslung in die Arbeitstage zu bekommen, haben wir ebenfalls Arbeitseinsätze im Suploch (Gewässerrenaturierung) und auf der Fährinsel (Flächenmanagement) durchgeführt. Beim Suploch (vom niederdeutschen „supen“ = trinken) handelt es sich um ein Kleingewässer zwischen Vitte und Neuendorf. Hier wurde im vorderen Bereich der Rohrkolben entfernt, da das Gewässer sonst vollständig zuwachsen würde. Zwei weitere Einsätze folgten auf der Fährinsel. Unsere Schafherde wurde vor dem Winter noch einmal durchgecheckt: Sie bekamen die Klauen geschnitten und wurden gegen Außenparasiten behandelt.

Neben all der Arbeit blieb aber dennoch Zeit die zahlreichen anderen schönen Ecken von Hiddensee zu entdecken. So unternahmen wir beispielsweise eine kleine Exkursion zum Aussichtsturm auf dem Alt Bessin, wo wir 3 Seeadler beobachten konnten.

Rund um war es ein erfolgreiches erstes workcamp. Die Gruppe passte sehr gut zusammen und schon nach den ersten Tagen waren wir in allen Bereichen gut eingespielt, ob in der Küche oder draußen im Gelände.  

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Teilnehmern für ihren motivierten Einsatz auf Hiddensee bedanken. Es war anstrengend, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Ebenfalls ein großes Dankeschön für die tolle Unterstützung und Zusammenarbeit an die Biologische Station der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und dem Hiddenseer Dünenheideverein.


Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX