Sie sind zurück!

Foto:

Kegelrobben vor der Greifswalder Oie. Im Vordergrund das Weibchen, das die Insel bereits das dritte Jahr in Folge als Winterquartier aufsucht.


Die Kegelrobbenbestände in der Ostsee nehmen immer mehr zu. Das zeigt sich auch in unserem Betreuungsgebiet Greifswalder Oie. Die Insel hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Aufenthaltsort von Kegelrobben entwickelt. Besonders in den Wintermonaten können sie hier in zunehmender Zahl und Stetigkeit beobachtet werden. Jahreszeitlich bedingt lagen die Zahlen in den letzten Wochen stets unter 10 beobachteten Robben. Doch vor wenigen Tagen konnten von der Greifswalder Oie aus erst 14 und dann sogar 31 Kegelrobben gezählt werden! Für November sind dies ungewöhnlich hohe Zahlen, die in den letzten Jahren wenn überhaupt nur während der „Hochphase“ im Januar/Februar erreicht wurden.
Unter den 31 Kegelrobben konnte durch ihr individuelles Fellmuster auch eine „alte Bekannte“ wiederentdeckt werden. Ein Weibchen, das nun nachweislich das dritte Jahr in Folge die Insel als Winterquartier aufsucht. Im letzten Winter erschien sie deutschlandweit sogar in diversen Presseberichten, da sie augenscheinlich trächtig war und somit die Hoffnung hegte, dass es zur ersten Kegelrobbengeburt an der deutschen Ostseeküste seit Jahrzehnten kommen könnte. Allerdings hat sie sich im letzten Moment wohl an einen der angestammten schwedischen oder dänischen Wurfplätze zurück gezogen. 
Die aktuellen Beobachtungen lassen hoffen, dass uns eine interessante Robbensaison auf der Greifswalder Oie bevorsteht!

Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX