Die Robbenbabies sind da - ab jetzt wird Speck angefuttert...


Bild: Nils Conradt, Verein Jordsand
Bild: Nils Conradt, Verein Jordsand

Anfang November wurde in diesem Jahr die Wurfsaison der Kegelrobben eingeläutet.  Der Verein Jordsand e.V. betreut gemeinsam mit den Naturschutzbeauftragten der Gemeinde Helgoland den unter Naturschutz stehenden Kegelrobbenbestand. Seit der ersten Kegelrobbengeburt im Jahr 1996 steigt die Geburtenzahl der bedrohten Raubtiere erfreulicherweise jährlich.

Übersicht Kegelrobbengeburten Helgoland Düne 2019/2020

 

07.12.2019: 425 Jungtiere

06.12.2019: 405 Jungtiere

05.12.2019: 380 Jungtiere

04.12.2019: 373 Jungtiere

03.12.2019: 361 Jungtiere

02.02.2019: 353 Jungtiere

01.12.2019: 325 Jungtiere

30.11.2019: 292 Jungtiere

29.11.2019: 223 Jungtiere

28.11.2019: 212 Jungtiere

27.11.2019: 202 Jungtiere 

26.11.2019: 186 Jungtiere

25.11.2019: 148 Jungtiere

24.11.2019: 124 Jungtiere

23.11.2019: 114 Jungtiere

22.11.2019: 103 Jungtiere

21.11.2019: 96 Jungtiere

20.11.2019: 59 Jungtiere

19.11.2019: 42 Jungtiere

18.11.2019: 35 Jungtiere

17.11.2019: 28 Jungtiere

16.11.2019: 23 Jungtiere

15.11.2019: 16 Jungtiere

14.11.2019: 13 Jungtiere

13.11.2019:  9  Jungtiere

Bilder: Nils Conradt, Damaris Buschhaus

Besonders die ersten Lebenswochen der Kegelrobben-jungen sind sehr sensibel. In dieser Zeit sind die Jungen, ausgestattet mit einem Wollfell, darauf angewiesen, an Hochwassergeschützten Strandabschnitten zu liegen. Beunruhigungen können dazu führen, dass die Verbindung zwischen Mutter und Jungem abreißt, oder die Jungtiere ins Wasser gehen und dort noch nicht überleben. Anschließend findet die Paarungszeit der Wildtiere statt, die ebenfalls mit Vorsicht beobachtet werden sollte.

 

Dabei kämpfen die Bullen miteinander, wie hier hinten links zu beobachten ist.

Foto: Katharina Tilly

Die verantwortungsvolle Begegnung dieses Naturschauspiels ist durch die gemeinsame Arbeit der Naturschutzbeauftragten und ein innovatives Besucherinformationssystem möglich: im letzten Jahr lockte der eigens wegen dieses Schauspiels errichtete Bohlenweg bereits hunderte Naturinteressierte an, die so die Möglichkeit hatten, die Aufzucht der Jungen aus sicherer Entfernung zu erleben. Gleichzeitig werden die Besucher an den Stränden und innerhalb von Führungen über die Lebensweise der Kegelrobben informiert. Besonders bei Hochwasserlagen kann der Nordstrand sehr eng und damit schwer zugänglich sein. Bitte versucht, zu diesen Zeiten diese Strandabschnitte zu meiden, um die Tiere nicht zu beunruhigen. Der Bohlenweg ermöglicht es, trotzdem einen einmaligen Blick auf die Kinderstube der Robben und den Strand zu werfen. 

 

Bei einem Besuch auf der Düne bedenkt bitte, immer einen Mindestabstand von 30 Metern einzuhalten, um in dieser sensiblen Phase die Tiere nicht zu stören.

Bei Fragen sprecht auch gern die Naturschutzwarte am Strand an.

Bildergalerie 2018:

Fotos: Katrin Wiese, Thomas Fritz, Anna Karapin-Springorum, Verein Jordsand

Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656

Email: info@jordsand.de


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX