Unsere neuen Freiwilligen für die Saison 2018/2019

Unsere neuen Freiwilligen für die Saison 2018/2019 freuen sich auf den Beginn ihres Einsatzes für unsere See- und Küstenvögel. Foto: Karin Paulig

Vom 3. bis 5. September fand in unserer Geschäftsstelle in Ahrensburg das Einführungsseminar für unsere neuen Freiwilligen statt. Immer Anfang September eines jeden Jahres treffen sich hier alle neuen FÖJler*innen und BFDler*innen im Haus der Natur, um den Verein kennenzulernen und sich gegenseitig auszutauschen. Für letzteres gab es bei den gemeinsamen Essen in großer Runde sowie beim gemütlichen Abendprogramm viele Gelegenheiten zum ornithologischem Fachsimpeln und gegenseitigem Kennenlernen.

 

Die Freiwilligen erwartete aber auch ein volles Lernprogramm von Öffentlichkeitsarbeit über Umweltbildung bis hin zur Ornithologie. Am ersten Tag stellte Malte Matzen den neuen Freiwilligen im Ökologischen Jahr sowie im Bundesfreiwilligendienst den Verein Jordsand und dessen lange bewegte Geschichte vor. Danach übernahm unsere Geschäftsstellenleiterin Karin Paulig und unterwies die neuen Mitarbeiter in der richtigen Handhabung von Hüttenakte, Kassenbuch und anderen Verwaltungsaufgaben. Am Nachmittag beschäftigten sich die Freiwilligen dann mit der Öffentlichkeitsarbeit und den Online-Auftritten des Vereins. Seit Beginn der Darstellung des Vereins auf Facebook, Twitter und Instagram im April diesen Jahres ist eine weitere Aufgabe für die Schutzgebietsbetreuer hinzugekommen. Alle mit Mitarbeitern und Freiwilligen besetzten Schutzgebiete liefern nun Geschichten und Bilder von Vögeln und ihrer täglichen Arbeit als Vogelwarte. Die tollen Erlebnisse und Naturbeobachtungen möchten wir so einem möglichst großen Publikum verfügbar machen, um noch mehr Menschen für unser Anliegen, den Schutz von See- und Küstenvögeln zu begeistern. In Kleingruppen erarbeiteten die jungen Leute engagiert kreative Ideen für diese Online-Inhalte.

 

Am Ende des ersten Tages gab es dann Zeit zum Nachdenken. Warum mache ich ein Freiwilliges Jahr beim Verein Jordsand? Was möchte ich in diesem Jahr erreichen? Was wünsche ich mir für dieses Jahr im Naturschutz? Diese Fragen stellte unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Anne Rottenau. Natur erleben, Natur schützen und die Begeisterung für die Natur weitergeben. Das sind die Ziele unserer neuen FÖJler*innen und BFDler*innen: „Ich begeistere mich für alles, was in der Natur ist - selbst wenn es nur eine kleine Garnele ist… Und dafür möchte ich auch andere Menschen begeistern!“

Unsere neuen Vogelwarte lernen, die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Foto: Malte Matzen

Am darauffolgenden Tag konnte diese Motivation direkt in die Tat umgesetzt werden! Imme Flegel, Leiterin des Nationalparkhauses auf Neuwerk, zeigte wie man naturkundliche Führungen zu einem wahren Erlebnis für unsere Besucher machen kann. Natur mit allen Sinnen erfahren, ist das Credo. Wir können die Natur und ihre Bewohner nicht nur visuell zeigen, sondern auch zum Hören und Fühlen einladen. Dabei helfen uns neben Ferngläsern und Bestimmungsbüchern auch Naturmaterialien.

 

Dass eine Führung trotzdem nicht immer ein Kinderspiel ist, mussten unsere Neulinge beim Rollenspiel erfahren. In ihren Klischee-Rollen als nörgelnde Jugendliche, selbsternannte Experten und schwerhörige Senioren machten es sich die kommenden Fremdenführer*innen gegenseitig nicht leicht. Doch Andrea vom Rantumbecken und Emma von der Schleimündung meisterten die Probeführung mit Bravour! Danach hatten sich dann alle einen entspannten Nachmittag beim Ausflug in den Botanischen Garten „Planten und Bloomen“ in Hamburg mehr als verdient…

Beim Ausflug in den Botanischen Garten in Hamburg hatten alle ein Riesenspaß! Foto: Malte Matzen

Der letzte Tag stand ganz im Zeichen der Tiere. Vormittags erläuterte Stefan Wolff, Leiter der Regionalstelle Nordfriesland, die korrekte Handhabung von Fernglas und Spektiv in der Vogelbeobachtung: Wie zähle ich Vögel richtig? Wie kann man die gängigen Arten unterscheiden? Sodann ging es von den Zwei- zu den Vierbeinern. Veit Henning, eigentlich Leiter der Naturschutzjugend Jordsand, aber auch Schafexperte, zeigte, worauf es bei der Schafhaltung ankommt.

 

Beim Schafsprogramm mussten alle einmal ran: Schaf einfangen, hinsetzen und Gesundheitszustand kontrollieren. Foto: Malte Matzen

Das Seminar endete bei allen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Drei Tage voller neuer Erfahrungen und Freundschaften liegen hinter ihnen. Alle müssen wieder in ihre jeweiligen teils weit entfernten Schutzgebiete zurückkehren. Aber die Verabredungen für gegenseitige Besuch sind schon getroffen. Und man sieht sich ja spätestens wieder zum Halbjahresseminar im Februar. Der gesamte Verein wünscht unseren neuen Freiwilligen eine tolle Zeit im Seevogelschutz!

 

Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656

Email: info@jordsand.de


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX