Hauke-Haien-koog

Der Hauke-Haien-Koog ist 1.200 ha groß, schmal elliptisch in Nord-Süd-Ausrichtung und liegt zwischen Bredstedt und Leck im Kreis Nordfriesland direkt an der Küste. Etwa 500 ha sind landwirtschaftlich als Acker genutzt. Von den verbleibenden rund 700 ha entfallen rund 371 ha auf das Südbecken und 167 ha auf das Nordbecken. Diese beiden Becken bilden das eigentliche Betreuungsgebiet des Verein Jordsand mit zusammen also 538 ha.


1958/59 wurde vor dem Ockholmer, dem Blomen und dem Fahretofter Koog diese 1.200 ha große Wattenmeerbucht eingedeicht. Benannt wurde sie nach dem jungen Deichgrafen Hauke Haien aus der Novelle „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm. Das schon höher liegende Vorland unmittelbar vor dem alten Landesschutzdeich wurde fortan landwirtschaftlich genutzt. Grund für die Eindeichung war jedoch in erster Linie die Nutzung der westlich dem bewachsenen Vorland vorgelagerten, tiefer liegenden Wattflächen als Süßwasserspeicher.


Die Lecker und die Soholmer Au mündeten zuvor bei Bongsiel in die Nordsee. Mit dem Bau des Hauke Haien-Kooges wurden die letzten Kilometer des Unterlaufes der zusammengelegten Flussläufe nach Norden verlegt und mündeten zukünftig frei auslaufend über ein neues Siel, das „Schlüttsiel“, in die Nordsee. Die beiden Flüsse entwässern rund 720 km2 Hinterland. Mit dem Bau der Süßwasserspeicherbecken konnte sichergestellt werden, dass bei Sturmflutwetterlagen – also Schließung des Siels bei Schlüttsiel – und anhaltendem Regen das Niederschlagswasser, das die beiden Flüsse von der Geest herantransportierten, nicht die tief liegenden Flächen der Marsch überschwemmt. Das Wasser wird vorübergehend in das Süd- und Nordbecken des neuen Hauke-Haien-Kooges eingeleitet, so lange, bis sich die Wetterlage entspannt. Es handelt sich also in erster Linie um eine wasserwirtschaftliche Anlage. Sie ist im Eigentum des Deich- und Hauptsielverbandes Südwesthörn-Bongsiel, eines Wasser- und Bodenverbandes mit Sitz in Niebüll. Der Hauke-Haien-Koog ist kein Naturschutz- oder Landschaftsschutzgebiet.

Aktuelles

Hier informieren wir Sie über Aktuelles aus unserem Schutzgebiet

steckbrief

Bundesland: Schleswig-Holstein
Landkreis: Nordfriesland
Größe: ca, 1200 ha
Schutzgebiet seit: 2000
Schutzstatus: Schutzgebiet nach Vorgelschutzrichtline
und Übereinkommen über Feuchtgebiete
betreut seit: 1967


führungen

Di, Do, So: 14 Uhr
Sonderführungen: Für Gruppen nach Absprache
Am 07.06.. 09.06, 12.06., 23.06., und 07.07. entfällt die Führung

öffnungszeiten

Sa. - Do.: 09:00 - 17:30 Uhr

 

Kontakt

Ansprechpartner:

Walter Petersen-Andresen
Adresse:

Hauke-Haien-Koog

25842 Ockholm / Schlüttsiel

Telefon: 04674 - 848
Mobil:  
E-Mail:

walter.petersen-andresen@jordsand.de

christel.grave@jordsand.de

info@jordsand.de

zusätzliche
Informationen:



Sie möchten mehr über unser Schutzgebiet erfahren? Hier finden Sie weitere Informationen und Bilder:

Vogelwelt

Aufklappen

 

Tierwelt

Aufklappen

 

Pflanzenwelt

Aufklappen

 

Geschichte

Aufklappen

 

weitere bilder aus dem schutzgebiet

Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX