Insel Möwenberg

Unmittelbar vor der Stadt Schleswig in Schleswig-Holstein liegt die nur 2,3 ha große Insel "Möwenberg" in der Schlei. Mit lediglich 250 m Entfernung zur Altstadt liegt sie einzigartig vor den Augen der Öffentlichkeit und ist im Land weithin bekannt durch die dort seit Jahrhunderten bestehende Lachmöwen-Kolonie.
Für die Schleswiger ist die Seevogelkolonie ein altvertrauter Anblick und ein Wahrzeichen ihrer Stadt. Zur regelrechten Touristenattraktion wird die Kolonie zur Brutzeit, wenn sich das ornithologischen Geschehen zu seinem Höhepunkt gut von der Schlweswiger Altstadt aus beobachtet lässt.

Die kleine Insel erreicht in ihrem zentralen Bereich lediglich eine Höhe von 5 m üb. NN. An ihm schließen sich die nach Nordost bzw. nach Südost ausgerichtete hakenförmige Ausläufer des Norderriffs und Süderriffs an.

Seit nahezu 300 Jahren ist die Insel als Lachmöwenkolonie bekannt. Der älteste Nachweis der Brutkolonie stammt aus dem Jahr 1739. So alt wie die Besiedlung durch die Lachmöwen, so alt ist auch das Interesse der Bevölkerung an ihrer Nutzung. Jahrhundertelang wurden die Möweneier gesammelt. Ab dem 19 Jh. geschah dies als traditionelles Volksfest, dem sog. "Möwenpreis", bei dem die Möwen zudem gejagt wurden. Erst 1989/90 fand die Vermarktung der Möweneier ein Ende, da sie aufgrund zu hoher Schadstoffbelastung der Eier offiziell untersagt wurde.

Ebenfalls über die Jahrhunderte stand die Lachmöwenkolonie im wissenschaftlichen Interesse. Lokalornithologen bis hin zu den bekanntesten Vogelkundlern der jeweiligen Zeit kamen auf die Insel. Ihre Forschungsergebnisse lieferten Erkenntnisse zum Verständnis von Lebensweise und Verhalten der Kolonievögel. 1996 filmte Heinz Sielmann auf dem Möwenberg.

Heute ist die Insel mit ihrer Seevogelkolonie von überregionaler Bedeutung, so dass sie als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet unter besonderen europäischen Schutz steht.
Der Bestand der Lachmöwen hat sich in den letzten Jahren jedoch deutlich reduziert.

Aktuelles

Hier informieren wir Sie über Aktuelles aus unserem Schutzgebiet

steckbrief

Bundesland: Schleswig-Holstein
Landkreis: Schleswig-Flensburg
Größe: 2,3 ha
Schutzgebiet seit: 2004
Schutzstatus:

FFH-Gebiet,

Schutzgebiet nach der Vogelschutzrichtlinie

betreut seit: 1988


führungen und Öffnungszeiten

Das Betreten der Insel ist nicht möglich.


Kontakt

Ansprechpartner:

Gerd Roß

Thomas Grünkorn

Adresse:
E-Mail:

thomas.gruenkorn@jordsand.de

info@jordsand.de

 


Ihr möchtet mehr über unser Schutzgebiet erfahren? Hier findet Ihr weitere Informationen und Bilder:

Vogelwelt

Aufklappen

 

Tierwelt

Aufklappen

 

Pflanzenwelt

Aufklappen

 

Geschichte

Aufklappen

 

weitere bilder aus dem schutzgebiet

Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX