Naturschutzgebiet Schleimündung

Als „Vogelfreistätte Oehe-Schleimünde“ wurde 1927 das Naturschutzgebiet gegründet und 2011 um den Bereich „Nordhaken Olpenitz“ südlich der Schleimündung erweitert.


Am Westufer ist es die Schlei, deren Buchten sich verwinkelt zwischen Landhaken winden, am Ostufer brandet die Ostsee an den naturbelassenen Strand des Naturschutzgebiets. Die Küstendynamik ließ im Laufe der Jahrhunderte eine vielfältige Strandwallandschaft mit Dünen, Trockenrasen, Salzwiesen, Brackwasserröhrichten und Windwatten auf engsten Raum entstehen.


Diese einzigartige Vielfalt an Lebensräumen hat als Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für die Vogelwelt internationale Bedeutung. Deshalb zählt das Gebiet zu den wenigen Strandabschnitten an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste, die nicht betreten werden dürfen.


Sind es noch im Spätsommer und im Herbst Goldregenpfeifer, die zu tausenden im Naturschutzgebiet auf ihrem Zug Richtung Süden rasten, so werden diese Vögel zur kalten Jahreszeit von Eiderenten, verschiedenen Gänsearten und Singschwänen abgelöst, die jedes Jahr in großer Anzahl hier überwintern. Mit Anbruch des Frühlings wird man im Naturschutzgebiet dann Zeuge eines regen Treibens unserer Brutvögel; Sturmmöwen, Graugänse, Feldlerchen, Küsten- und Zwergseeschwalben - sie alle können bei der Aufzucht ihrer Jungen bei uns beobachtet werden, weshalb sich viele von ihnen in Kolonien zusammenfinden. Gelegentlich bringt jedoch einer der Seeadler, die ebenfalls im Umland brüten, die gesamte anwesende Vogelwelt in Aufruhr, wenn sie auf Beutesuche das Naturschutzgebiet auskundschaften.

Seit 2007 sorgen robuste Galloway-Rinder dafür, dass sich Röhrichte und Gräser nicht ungehindert ausbreiten und im gesamten Areal zu hoch werden, denn bodenbrütende Vögel brauchen freie Sicht. Dadurch hat sich das Naturschutzgebiet Schleimündung zu einem Paradies für Vögel entwickelt.

Aktuelles

Finden Sie hier.

steckbrief

Bundesland: Schleswig-Holstein
Landkreis: Schleswig-Flensburg
Größe: 691 ha, davon 127 ha Landfläche
Schutzgebiet seit: 1927
Schutzstatus:

Naturschutzgebiet, FFH-Gebiet,

Schutzgebiet nach der Vogelschutzrichlinie

und der Konvention zum Schutze der Ostsee,

Natura 2000

betreut seit: 1922


führungen

Vogelwärterhütte  
Di. - So.:

10:00 Uhr

15:00 Uhr

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Sonntag:

13:30 Uhr

zusätzliche Kinderführung

Dauer: ca. 1 Stunde

Hafen-Schleimünde  
Di. - So.:

von den Ankunftszeiten der Fähre abhängig

(Dauer: ca. 20 Minuten)

Sonderführungen: nach Absprache

 

öffnungszeiten

Di. - So.:
10:00 - 17:00 Uhr
Montag:
Ruhetag


Kontakt

Ansprechpartner:

Dieter Wilhelm

Benjamin Burkhard

Adresse:

Exhöft-Seeberg 1

24404 Maasholm

Telefon:

(Büro NEZ) 04642 - 92 16 80

(Hütte) 04642 - 61 17

E-Mail:

schleimuendung@jordsand.de

info@jordsand.de

 


Ihr möchtet mehr über unser Schutzgebiet erfahren? Hier findet Ihr weitere Informationen und Bilder:

Vogelwelt

Aufklappen

 

Tierwelt

Aufklappen

 

Pflanzenwelt

Aufklappen

 

Geschichte

Aufklappen

 

weitere bilder aus dem schutzgebiet

Kontakt

Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur e. V.

Bornkampsweg 35

22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 32656


Spendenkonto Sparkasse Holstein

Kontonr.: 90020670

BLZ: 21352240

IBAN: DE94 2135 2240 0090 0206 70

BIC: NOLADE21HOL

Spendenkonto Postbank Hamburg

Kontonr: 003678207

BLZ: 20010020

IBAN: DE84 2001 0020 0003 6782 07

BIC: PBNKDEFFXXX